Alle Wege führen nach Ruhm - AWFNR

Alle Wege führen nach Ruhm - AWFNR

Der Karrierepodcast für Berufsjugendliche

AWFNR #399 – Abschiedspartys, weltberühmte Surfspots und Danke Jakob!

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hä? Sind das nicht Joko und Paul? Ja! Diese Woche gibt es ausnahmsweise keinen Gast, sondern eine normale Folge. Denn bevor Paul nach Deutschland kommt, haben sich die beiden einiges zu erzählen. Joko fängt an. Der war in der letzten Woche im Studio und … hat sich natürlich wieder verletzt! Winterscheidt, du schon wieder! Lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis Joko in einem „Zorbing”-Ball herum rollt oder einen dieser japanischen Airbags für ältere Menschen trägt. Könnte aber ehrlich gesagt auch ziemlich lustig aussehen. Nicht so lustig waren Pauls Witze darüber, dass er sein Leben jetzt auf Null stellen wird: Inklusive neuer Freundin und neuer Familie – fanden zumindest die Gäste seiner Abschiedsparty zuhause in Newport Beach. Gefeiert wurde trotzdem ziemlich ordentlich, mit passenden deutschen Bieren vom „Bierspezialisten” und Brezn aus Denver, gebacken mit ein bisschen Smoking Wood im Green Egg. Unfassbar gut! Spundekäs gabs auch noch und Paul hatte wieder mal einen seiner „No way! Cornflakes sind aus Mais?!”-Momente. Dieses Mal aber mit Salzstangen und Erdnüssen in ihrer Funktion als Bar-Snack. Und wenn wir schon dabei sind: Die heutige Max Frank-Frage an Joko: „Hast du eigentlich Humor, wenn du alleine bist?” Ja klar! Über Teddys Instagram-Story musste Joko jedenfalls lachen. Und über die Situation mit seiner Alarmanlage. Das war aber wieder typisch! Ansonsten war die Award-Season letzte Woche im vollen Gange, Joko hat quasi alles gewonnen, was es in den letzten sieben Tagen zu gewinnen gab. Und an einigen Stellen viel zu laut gelacht. Die Retourkutsche gab es von Wincent Weiss, der vor der kompletten deutschen Medienlandschaft ausgepackt hat, wie die Terminplanungen von Joko ablaufen. Das Video, dass er ihm an einem feuchtfröhlichen Abend mit Freunden geschickt hat, hat Wincent dabei anscheinend vergessen. Was für ein schöner Abend! Deutscher Fernsehpreis und Goldene Henne in einer Woche, daran könnte man sich gewöhnen! Und am Samstag? Da hätte Joko höchstens den Preis als schönste Kuh beim Almabtrieb am Tegernsee gewinnen können. Vielleicht nächstes Jahr. Ach, bevor es vergessen wird: Kudos an Kai Pflaume! Der war wieder mega schlagfertig und hat alles on point und ohne Promter moderiert. Und dabei keinen einzigen Namen vergessen! Das kann Joko von sich leider nicht behaupten. Denn bei seiner Dankesrede zum Deutschen Fernsehpreis hat er tatsächlich vergessen, Jakob zu erwähnen. No-Go. Jakob Lundt ist ein unglaublich fleißiger Typ und kommt somit gleich nach Florian Silbereisen, dem „hardest working man in showbusiness.” Der hat Joko auch den Preis übergeben. Welch eine Ehre! Hard working war diese Woche auch die Assistentin von Paul – ob das mit dem Blatt mit der Überschrift „ten things that require zero talent” zusammenhängt, das Paul ausgedruckt und im Drucker vergessen hat? Vielleicht! Außerdem erzählt Paul eine unfassbare Geschichte über Karma, wir erfahren, wie Jokos Rülpser schmecken und was hilft, wenn man Benzin geschluckt hat, wie viel das Haus in Pauls Instagram-Story letzte Woche gekostet hat, wer Klaas beim Schnarchen im Flugzeug erwischt hat und ob Paul schon mal Schnecken gegessen hat.

AWFNR #398 – Beachbodys, Crowdfunding-Fails und Tische im Austernkeller

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

So schnell wie es heute wieder losgeht, kann sich Joko gar nicht am Eiswürfel verschlucken, denn Paul hält schon die erste Frage bereit. Und wenn wir eine Sache aus den letzten Folgen gelernt haben, dann, dass es der Max Frisch Fragebogen teilweise echt in sich hat und einen leichten Einstieg in die Folge quasi garantiert. Heute: “Welche Hoffnung hast du aufgegeben, Joko?” – lange muss er dafür nicht überlegen: die Hoffnung auf den Beachbody. Das wird wahrscheinlich aufgrund des Alters nichts mehr – sagt Joko zumindest jetzt. Ob er diese Ausage mit 60 bereuen wird, weiß er noch nicht. Dafür aber, dass es auch mal andere Zeiten gab. Zu Abizeiten war Joko nämlich unfassbar gut trainiert, sagt er. Beweise folgen. Aber eine gute Sache hat es ja: Das heißt, dass Joko die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat, wenn es um andere wichtige Themen geht. Zum Beispiel die Situation mit dem Klima oder das Jüngere endlich mehr Mitspracherecht haben sollten. Geht ja schließlich um ihre Zukunft. Das ist hoffentlich auch denen bewusst, die im Triell saßen. Paul hat das Wort bisher noch nie gehört, dabei ist es doch so simpel: Duell, Triell, Aquarell. Nein, aber im Ernst: geht wählen! Oder macht es wie Paul, der hat per Briefwahl gewählt, weil er schließlich in Amerika lebt. Dass es mehr als 2 Parteien gibt, ist für Amerikaner übrigens völlig unvorstellbar. Ist das vielleicht die Chance, eine gemeinsame Partei zu gründen? Vielleicht. Erstmal gibt’s eine weitere Fragebogenfrage für Joko: „Empfindest du Geld schon als Eigentum, oder musst du dir erst etwas kaufen, um dich als Eigentümer zu fühlen?“. Oder so ähnlich. Joko ist ein großer Freund von Understatement. Und das Thema Geld ist in Deutschland sowieso schwierig. Genauso wie die Leistung, die man erbringt, finanziell zu rechtfertigen. Aber gewinnt Geld mehr an Bedeutung, wenn man sich davon etwas kauft? Ne. Und den Konsum sollte man sowieso überdenken. Deswegen fragt sich Joko auch immer öfter: “Brauch ich das wirklich?”. Und immer öfter lautet die Antwort: “Ne. Nonsense”. Leider ist es zumindest beim Crowdfunding-Kauf spät den zu überdenken. 4 Jahre ist es nun her, seit Joko die Anzeige auf Instagram dafür bekommen hat, damals im Urlaub mit Paul in Österreich. Ihr wisst schon: da wo das Nacktbild im Bach entstanden ist. Aber jetzt ist das Vestabord endlich da und Paul kann Joko täglich Motivationssprüche auf die Anzeigetafel schicken. Also, wenn er den Zugang dazu bekommt. Vielleicht fehlt ihm da einfach eine letzte Zahlung und hoffentlich ist kein amerikanischer Stecker dran. Aber Joko spielt ja seit Pauls New York Besuch sowieso mit dem Gedanken, spätestens in 20 Jahren dort hin zu ziehen. Die Stadt ist wirklich unfassbar. Und das Essen im Eleven Madison Park erst. Das steht auch bei Joko ganz oben auf der Liste. Ein unfassbar geiler Ort. Nicht nur, weil Paul da mit Birkenstocks und kurzer Hose reingekommen ist, sondern vor allem wegen dem unfassbaren Gastgebertum. Seit den USOpen ist Paul außerdem Tennisfan. Bloß auf das Match mit Joko muss er dieses Mal verzichten, wenn er nach Deutschland kommt. Ihr wisstwarum. Dann eben gut essen gehen. Und der Austernkeller macht auch wieder auf! Unbedingt reservieren! Danach geht’s zum Laufen nach Berlin. Mensch, da hat sich Paul in der letzten Folge ordentlich verrannt. Aber das lag wahrscheinlich auch daran, dass er die Aufnahme mit Kai Pflaume vielleicht etwas verschlafen hat und deshalb etwas trotzig war. Aber: seit dem der Termin am 30.09. in Berlin steht, läuft Paul jeden Tag. Letzten Mittwoch noch mit 18 Leuten beim PARI Run Club, am Samstag schon mit 18.000 Leuten beim Halbmarathon in Huntington Beach. Da immerhin 18 Kilometer. Joko hat für Berlin leider keine Zeit. Was macht er denn da? Hat das was mit der neuen Jokolade zu tun? Der Name der neuen Sorte wird unglaublich. Darauf kann wirklich nur Joko kommen. Nur so viel: das wird ein Kurzurlaub. Fast wie Pauls kurzer Badeausflug im Hudson River, als er gegen Andrea Petković im Tennismatch verl

AWFNR #397 mit Kai Pflaume – Ungemachte Betten, Rote Rosen und der Sinn des Reisens

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Joko kennt den heutigen Gast nicht nur aus seiner erfolgreichen Fernsehsendung „Verbotene Liebe“, sondern auch persönlich ganz gut. Und weil Kai Pflaume unbestritten eine der coolsten Personen im Showbusiness ist, hat er sich auch jede Sekunde des Intros verdient. Was für ein Typ! 
Wer da am anderen Ende der Leitung ist, erkennt Paul dann aber doch nur wegen der Tonalität in Kais Stimme. Das Kai zu AWFNR kommt, wurde auch mal Zeit! Mit Podcasts kennt er sich ja aus, Kai war ja letztens erst bei Matze Hielscher im Podcast. Seitdem räumt Paul auch nochmal seine Hotelzimmer auf, bevor er auscheckt. Besser so, denn Kai hat während seines Ferienjobs im Hotel echt viele saumäßige Zimmer gesehen. Aber zu Hause ist Paul dann vielleicht doch nicht so ordentlich und muss sich deshalb mindestens einmal im Jahr auf ein warnendes Gespräch mit seiner Frau einlassen. Dem einen Prozent der Gäste, die im Hause Ripke nicht mehr erwünscht sind, wird diese Gespräch erspart und lieber eine Notlüge erzählt. Das würde Kai auch so machen, denn bewusst jemanden zu verletzen, muss ja auch nicht sein. Genauso wie Witze auf Kosten anderer, das ist ja billig. Generell gilt aber: gelassen bleiben, denn was juckts die Eiche, welcher Hund sich an ihr scheuert. Ob dieses grundlegende entspannt-sein von Kai etwas mit seinen Abenteuern in jungen Jahren zu tun hat? Der spektakulären Flucht mit dem unkaputtbaren Blumenstrauß nach Westdeutschland zum Beispiel? Visuell schon eine sehr krasse Geschichte. Wie kann sowas an Paul vorbeigegangen sein? In den USA würde so etwas hunderte Male erwähnt werden. Da läuft aber auch vieles anders, vor allem bei den Stars: Mit Kai hat Prince zwar nicht gesprochen, Will Smith war aber umso netter. Aber Kai, wieso hast du eigentlich noch keine eigene Produktionsfirma wie viele deiner Kolleg*innen? Okay, bei 190 Shows im Jahr hat man dann doch Lust, im Urlaub abschalten zu können. 3 Wochen offline zu sein ist schon ein hohes Gut. Und wohin geht’s im Urlaub am liebsten? Das wird meistens gut geplant. So wie der Restaurantbesuch. Damit im Urlaub nichts schiefgeht, wie die Hochzeit, die Paul mal fotografieren musste oder die verlorene Aufzeichnung von Kai in Holland. Wir sind jedenfalls gespannt, ob die große Halbmarathon-Challenge auch schiefgehen wird oder Paul in die Fußstapfen des großen Jakob Lundt treten wird, zeigt sich am 30. September in Berlin. Apropos: Paul muss jetzt langsam los, er muss ja noch Laufen gehen. 

Alle Infos und Rabatte zu unseren Werbepartnern unter https://linktr.ee/AWFNR

AWFNR #396 - Tennis in den Hamptons, Treuepunkte beim Physio und Cornflakes aus Mais

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Hä? Neue Folge? Ja, aber Joko ist dieses Mal wieder dabei und hat es gerade noch so rechtzeitig zur Aufnahme geschafft. Kanonenkugel sei Dank. Und Paul? Der ist in New York! Im Gansevoort? Ne! Soho House. Ist vielleicht ein bisschen in die Jahre gekommen, aber immer noch super schön. Trotzdem zu heiß in der Stadt. Deswegen ist Paul in die Hamptons gefahren. Ja, gefahren, nicht geflogen! Mit dem Zug sogar. Wie auf Sylt. Und grundlegend sind die Hamptons genau so. Oh … Sorry! Denn „grundlegend” und „dies und das” sagt Paul eindeutig zu oft. Da gab es sogar schon Beschwerden. Joko hat die Strichliste parat und der Schnapps steht bereit. Aufpassen! Also: zurück zu den Hamptons. Unglaublich teuer da. Aber: dank Tommy Haas und Elyas ganz erträglich. Tommy und Paul sind ja inzwischen gut befreundet. Joko hat ihn nur mal beim Joggen in der Nähe vom Stanglwirt gesehen (gibt’s eigentlich auch eine Strichliste für jede Stanglwirt-Erwähnung?!). Super sportlich. Und sehr lustig. Austern, große Autos, Dingles und Häuser für 100.000 Euro im Monat sind schon eine verrückte Welt. Joko hingegen ist genügsam und freut sich schon über eine Badewanne im Hotelzimmer. Unzufrieden wird er erst, wenn die Lüftung zu laut, oder der Blick aus dem Fenster auf die Mülleimer von New York fällt. Nein, das ist keine Beschwerde Paul, sondern Motivation! Das kriegen wir noch ein bisschen besser hin. Beispiel die Schreibtisch-Situation im Soho House. Dafür ist aber die Bar ganz gut ausgestattet. Arbeiten muss Paul sowieso nicht, denn er hat die nächsten Tage frei. Vielleicht muss man die ganze Visums-Situation auch einfach mal positiv sehen. Denn so konnte Paul ein Golfturnier in Baltimore spielen. Zwar ohne rosa Hose, dafür mit Macklemore, dem amerikanischen Paul Janke und Sergio Garcia. Was eine Truppe. Die Zuschauer*innen waren völlig fassungslos. Einerseits wahrscheinlich von den Schlägen in den Wald, andererseits hat bestimmt auch Pauls Eagle Putt was damit zu tun. Da sind alle völlig ausgerastet und auch Sergio Garcia hat sich ein Doppel Highfive abgeholt. „The German Machine” eben. Ein Auto hat Paul dann leider nicht gewonnen, dafür aber Macklemore als Podcast-Gast. Cooler Dude. Und sogar im Deutschrap-Game kennt er sich aus. Welchen deutschen Rapper hat er sofort genannt, als er von Paul gefragt wurde? Wollen wir nicht spoilern, aber: Die Person ist der „German Travis Scott, only better.” Den „Host of Halli Galli” aka „The tall guy?" kennt er natürlich auch noch. Kein Wunder: „He was funny!”. Well connected ist Ben (so heißt Macklemore wirklich) auch mit Tim. Und Tim war Jokos Klamotten-Schmuggler zu den Stars. So kam es auch, das Robbie Williams 250 Shirts von Joko für seine Welttournee geschenkt bekommen hat. Das passt wie die Faust aufs Auge, denn Jokos heutige Frage an Paul ist: „Warum schenken Sie gerne?”. Long Story short: Damit sich beide Seiten freuen. Das ist das schönste daran. Dass die Covid-Kontrollen in New York und Venedig so lasch sind, ist eher nicht so schön, sondern eigentlich sogar ziemlich krass. Fast so krass wie die neue Staffel „jerks.". Wo war Joko letzte Woche eigentlich? Surfen? In Berlin?! Ja. Mit Klaas auf der stehenden Welle. Und verletzt hat er sich dabei sowieso. Ärgerlich für die darauffolgende Studiowoche, denn das war wirklich das ganze Programm: Purzelbaum, zusammengestaucht, Speiseröhre zusammengedrückt, Magen runtergedrückt, lang gezogen, hoch gedrückt, ausgespuckt, Buckel gemacht. Autsch! Zum Glück gibt es Physios. Da kriegt Joko inzwischen sogar Treuepunkte. Aber auch Skifahrern kann gefährlich werden, findet Paul bei einem Essen heraus. Obwohl Laax und Oberlech doch eigentlich ganz cool sind …? Naja, manches ist einfach nicht wie es scheint. Ob es jetzt die Cornflakes sind oder der deutsche Grapejuice … bedanken können wir uns dafür bei Merkel.

Alle Infos und Rabatte zu unseren Werbepartnern unter https://linktr.ee/AWFNR

AWFNR #395 mit Christian Ulmen – Streitigkeiten, geplatzte Dates und leere Bänder

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Ja, wer ist denn da am anderen Ende der Leitung? Jokos erste Gastfolge nach der Sommerpause geht schon mal spannend los! Kein Wunder – den geheimnisvollen Gast am Räuspern zu erkennen, ist nahezu unmöglich. Oder ist es doch eine Gästin? Ah ne, wartet mal. Diesen Sing-Sang kennt man doch … Christian? Ja, Christian Ulmen! Ein gemeinsames Gesprächsthema ist schnell gefunden, weil auch Christian sich in Sachen Nachhaltigkeit super gut auskennt. Hat schon seine Vorteile, wenn man Energie so unabhängig und sauber wie möglich produzieren kann. Und mehr Holz für das Feuer zum Stockbrot backen bleibt auch. Vorausgesetzt der rohe Teig schafft es an Joko vorbei. Um aus Erfahrung zu sprechen: Besser wär’s. Hach ja … wie schön war doch die Schulzeit. Auch wenn sich wahrscheinlich nicht alle Lehrer*innen und Lehrer daran erinnern können, wer dieser Joko jetzt noch mal war. Das ist bei Christian anders. Der bekommt sogar Briefe von seinen ehemaligen Lehrern. In alter Schrift. Antworten tut er trotzdem lieber maschinell. Ehrlich gesagt ist es manchmal gar nicht so leicht, Briefe zu schreiben. Vor allem, wenn man sich gestritten hat. Kann man sich aber eigentlich gar nicht vorstellen bei Joko, dass der sich mal streitet, kommt aber auch eher selten vor. Lieber den gemeinsamen Konsens finden. Denn nichts ist schlimmer, als sich zu streiten, um sich zu streiten. Wenn es aber mal dazu kommen sollte, wird davor nochmal ins Vorstrafenregister geschaut. Bei Christian wird auch nicht gestritten. Beim Film hat er als Regisseur sowieso das letzte Wort. Auch über die Länge von Jokos Cameo-Auftritt bei “jerks.”. Für den hat sich Joko extra zwei Tage frei genommen und war dann für drei Frames zu sehen. Das war aber nicht böse gemeint, sondern Absicht. Denn Letterman macht das auch so. Und für Starallüren hat leider niemand Zeit. Christian hatte da in der Vergangenheit schon den ein oder anderen Vorfall am Set. Da wird sich die Anerkennung schon mal mit dem Maßband geholt. Ach ja, diese Stars. Manche sind aber auch wirklich unsympathisch! JLo zählt da zwar nicht dazu, Joko hat sie trotzdem sitzen lassen. Aber sie kann sich ja immer noch melden, die Nummer hat sie ja. Der damalige Chef von Joko - dank der Notiz - auch. Und wenn wir schon bei Führungskräften sind: Warum Christian plötzlich vorab die Kassetten seiner MTV-Aufzeichnungen durch halb Deutschland schicken musste, weiß niemand so wirklich. Angeschaut hat sie ja sowieso keiner, da war ja nichts drauf. Und er ist und war schließlich ein Naturtalent, auch Joko weiß, was heute Abend girlsmäßig noch so läuft. Aber Jungs: Stellt euch doch mal selber vor. Um bei guten Interviewfragen zu bleiben: Was sind eigentlich deine Pläne für die Zukunft, Christian? Ach sorry, vergessen! Die 10. Staffel “jerks.” kommt ab Donnerstag auf Joyn. Oder ist es doch erst die vierte? Joko freut sich jedenfalls schon auf’s wegbingen. In einem Leben gibt es ja auch den ein oder anderen “jerks.”-Moment: Verdrehte Kronjuwelen zum Beispiel.

Alle Infos und Rabatte zu unseren Werbepartnern unter https://linktr.ee/AWFNR

AWFNR #394 - Wüstenhotels, illegales Saunieren und verdrehte Kronjuwelen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Finally!
Joko und Paul sind endlich zurück aus der Sommerpause. Wurde auch Zeit, das Geschichtenkonto ist prall gefüllt. Würdest du den
Briefumschlag öffnen, Joko? Auf keinen Fall! Auf Jokos Liste gibt es noch einige Träume, die erfüllt werden wollen: Ein Urlaub mit Paul, der Marathon oder die Alpenüberquerung. Dafür muss man spontan bleiben. Das Wichtigste ist und bleibt aber, eine gute Zeit, mit guten Leuten, an guten Orten zu verbringen. Zum Beispiel in Venedig - was für eine Stadt! Da war Joko gerade und hat es geliebt. Auch Palm Springs soll ganz schön sein. Dort sieht sich Paul mit 90. Joko wird dann schon 92 sein, aber der gemeinsame Cocktail am Pool wird sicherlich so gut schmecken wie eh und je. Es ist ja sowieso toll, das zu machen, was man gerne macht - selbst bestimmen zu können, wie der Tag aussieht, das ist mit Abstand Pauls größter Erfolg. Auch wenn er vor einigen Wochen die Kontrolle abgeben musste und seine Follower bestimmt haben, wo’s hingeht. Zugegeben: Ein bisschen gemein waren die dabei teilweise schon. Den Ausflug in eines der besten Hotels der Welt haben sie Paul dann doch gegönnt. Das Amangiri ist definitiv das beste Hotel, in dem Paul jemals nächtigen durfte. Und das muss was heißen. Andere Gäste sieht man zwar nur selten, aber wenn, dann heißen sie meistens Bieber oder Kardashian mit Nachnamen. Oder Tiesto. Der hat da sogar geheiratet. Besser geht’s nicht! Kaum angekommen zu Hause in Newport Beach, ging’s für Paul schon wieder weiter. Nicht nach Deutschland, das klappt leider wegen dem Visum nicht, dafür aber nach Österreich. Also fast. Colorado ist definitiv nah dran. Sehr europäisch war dann auch die Sauna im Anhänger, die erst direkt vor das Hotel aufgebaut wurde, aber dann doch aufs Parkdeck verlegt worden ist. Den General Manager
hat der Rauch etwas gestört. Aber das ist schließlich ein Teil der Expirience: Never ask for permission, always beg for forgiveness. Funktioniert nicht nur bei Paul ganz gut: 300 Stück hat Eric, so heißt der Dude der die Anhänger baut, dieses Jahr schon verkauft. Und der Sauna-Abend ist ein wahnsinnig guter Sales Pitch! Auch Valtteri Bottas gefällt‘s. Der ist dort ein Radrennen gefahren und
Paul hat ihn besucht. Definitiv kein Rennen gefahren ist Joko, denn der lag die ganze letzte Woche im Bett … warum eigentlich? Jetzt sag doch! Ist die Story so peinlich?! Okay, vielleicht ein bisschen. Kurz und knapp: Joko hat sich ein bisschen verhodelt. So würde das Olli Schulz sagen. Joko drückt sich da etwas feiner aus und beichtet Uda, dem italienischen Ferienhausmanager, dass seine Testicles etwas … twisted sind. Dann muss es schnell gehen. Nicht nur, weil Jokos Kronjuwelen in Gefahr sind, sondern auch weil Uda endlich Feierabend machen will. Aber nicht umsonst ist Joko ein begnadeter Schauspieler. Seine Performance hat sicher mehr als 2.9 Sterne verdient, denn Joko darf ohne Wartezeit zum Dottore. Und das sogar, bevor die Ärzte wussten, mit wem sie es zu tun hatten. Verraten hat’s dann nur der FaceTime-Anruf von Jokos Zahnarzt. So nennt ihn zumindest der Dottore. Bevor Joko gehen darf, muss der
Moderatore noch ein paar Selfies machen. Was für eine Geschichte! Paul ist nassgeschwitzt. Auch die nächste Geschichte bleibt im Fachgebiet der Urologie. Von Kindern kann man viel lernen. Lustige Sprüche zum Beispiel. Und die Freude an den kleinen Dingen des Lebens. Etwas lernen kann man auch vom Vater von Pauls neuem Freund in Vail. Der sitzt, trotz mehrerer Restaurants auf der ganzen Welt, nicht im Privatjet, sondern steht noch selbst hinter dem Herd. Beeindruckend! Und die besten Brezen westlich von München macht er dabei auch noch! Zum Abschluss hat Paul noch Serientipps und präsentiert den Instagram-Account der Woche: Kevin McElvaney. Was ein Typ. Unbedingt folgen!

Diese Folge wurde euch präsentiert von o2 – dem sehr guten Netz zum sehr guten Preis.

Alle Infos und Rabatte zu unseren Werbepartnern unter https://linktr.ee/AWFNR

AWFNR #393 mit Elyas M’Barek - Drehbücher, legendäre Restaurantbesuche und Jagd auf Paparazzi

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Während Joko schon längst über alle Berge ist und seinen wohlverdienten Urlaub in Italien genießt, wird Paul vor der Sommerpause nochmal von einem Gast überrascht. Aber wer ist denn da überhaupt auf der anderen Seite der Leitung? Elyas? Elyas M’Barek, bisch du’s? Mega gute Auswahl, Joko! Paul freut sich, denn die beiden haben sich viel zu erzählen. Sie haben schließlich auch schon einiges zusammen erlebt! Aber bevor’s so richtig losgehen kann, bekommt Elyas von Paul noch einen kleinen Podcast-Crashkurs. Und Elyas‘ Bruder Raphael noch einen Shoutout. Die wichtigste Regel beim Podcasten hat Elyas jedenfalls schnell drauf – Namedropping: Oliver Pocher, Liam Gallagher, Lewis Hamilton, Palina Rojinski und Olli Schulz, Bully, der große Niki Lauda und Pierce Brosnan sind alle dabei. Mehr Stars als auf der Berlinale. Da haben sich Paul und Elyas kennengelernt und sind seitdem unzertrennlich. Deswegen waren sie auch zusammen im Urlaub in Mexiko. Praktisch: Paul macht die besten Urlaubsfotos. Das wissen auf den Straßen von Tulum aber sowieso alle. Gejagt wurden sie trotzdem von Paparazzi. Aber das kennt Paul schon. Er ist ja öfter mit großen Stars unterwegs. Wenn wir schon beim Thema sind: Was macht Elyas eigentlich gerade so? Ach, drehen natürlich! Über das aktuelle Projekt darf aber noch nicht so viel verraten werden. Vom Abend im Piccolo Mondo mit Palina Rojinski und Olli Schulz dafür umso mehr. Unfassbar, was da los war! Man muss schon zugeben: Elyas umgibt eine besondere Aura. Das hat auch Niki Lauda sofort erkannt. Wie oft ihm deshalb wohl hinterher-gesheeesht wird? Aber für Snapchat hätte Elyas sowieso keine Zeit, denn langweilig wird’s beim Dreh eigentlich nie. Inzwischen kann er sich die Rollen sogar aussuchen und muss nicht mehr mit 20 Leuten zum Casting. Deshalb spielt er nur in guten Filmen mit. Das macht Leonardo DiCaprio übrigens genauso. Wann geht’s denn eigentlich nach Hollywood, Elyas? Ne, muss nicht sein. Mehr als zwei Filme pro Jahr schafft man zeitlich eh nicht. 35 Städte in fünf Tagen schon. Aber auch das muss nicht sein. Dann lieber mal wieder zu Paul nach Heidelberg oder Newport. Der Tisch im Nobu ist quasi auch schon reserviert.

Diese Folge wurde euch präsentiert von o2 – dem sehr guten Netz zum sehr guten Preis.

Alle Infos und Rabatte zu unseren Werbepartnern unter https://linktr.ee/AWFNR

AWFNR #392 - Energieberater, Late Night Legenden und Synchronstimmen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Jo! Bei Joko ist echt ein komisches Geräusch im Hintergrund. Energieversorger Winterscheidt erklärt mal kurz den Stand der Dinge. Warum Paul dann der Vergleich einer Geburt einfällt, weiß vermutlich nur er selbst. Joko war jedenfalls ein bisschen schwer zu erreichen am Wochenende, weil er ein unfassbar schönes Wochenende in der bayerischen Karibik verbracht hat. Den Goldschatz an der Brücke am Bach hat er für euch liegen lassen.
Paul hat wieder etwas für seine Bewerbung als „Father of the Day“ getan: Krankenhaus oder Content first? Take a guess! Welches Zahnpflegeprodukt Pauls Leben verändert hat und bei welcher Late Night Legende er am Wochenende war, wird Joko auch nicht vorenthalten. Von Kimmel, Fallon und Colbert zu Circus HalliGalli und TV Total. Team Florida TV im Vergleich zu Kalifornia TV (oder wie die Produktionsfirma von Kimmel auch immer heißen mag). Moderatoren und Stand-Up-Skills à la Joko garniert mit jeder Menge Show-Insights. Crazy, wie das früher abgelaufen ist! Freshen Content gibt es auch frei Haus geliefert, diesmal geht’s um Startup-Frauds und die Generation Hustle. Aber jetzt mal zu den wichtigen Sachen: Warum hat dein Termin letzte Woche doch länger gedauert als gedacht, Joko? Dem Mann fehlt einfach die Präzision. Wenn der Regisseur von dem Film, das mal vorher gewusst hätte. Vielleicht nächstes Mal. Jetzt heißt es erstmal: Urlaub, Urlaub in Italien!!!

Diese Folge wurde euch präsentiert von o2 – dem sehr guten Netz zum sehr guten Preis.

Alle Infos und Rabatte zu unseren Werbepartnern unter https://linktr.ee/AWFNR

Über diesen Podcast

Der Karrierepodcast für Berufsjugendliche

von und mit Joko Winterscheidt und Paul Ripke

Abonnieren

Follow us