AWFNR #450 - JAN ULLRICH & PAUL - Vom Beruf zum Hobby

Shownotes

Das erste Interview seit 8 Jahren und das bei AWFNR. Danke Ulle! Diese Folge ist ein Fest. Für euch, für mich, für Paul und auch alle anderen. Jan Ullrich und Paul sitzen in einem ehemaligen Bundeswehrbunker in Merdingen, den Jans Kumpel Mike umgebaut hat. Und das ca. vier Wochen, nachdem Paul einen sehr geilen Tag mit Jan hatte. Erinnert ihr euch? Die beiden waren zusammen mit dem Rad unterwegs, mitten im Kaiserstuhl und haben abschließend die leckerste Pasta ihres Lebens gegessen. Eigentlich müsste man einen Podcast auf dem Fahrrad machen, doch da das technisch (noch) nicht möglich ist, reden die beiden heute. Eigentlich blicken sie vor allem in die Zukunft, doch eine Sache muss noch auf den Tisch kommen: Ist Jan Ullrich schuld daran, dass Paul sein Studium nicht abgeschlossen hat? Pauls Mutter würde sagen ja… Aber Jan findet das gar nicht mal so schlecht.

Natürlich sprechen Paul und Jan über ihre Liebe zum Radfahren und wie sich diese vielleicht bei Jan auch mit den Jahren verändert hat. Erst hat er sein Hobby zum Beruf gemacht, jetzt macht er seinen Beruf wieder zum Hobby. Außerdem hat er nach 22 Jahren vor kurzem wieder mal den Mont Ventoux erklommen. Wie das für ihn war, teilt er heute mit euch und gibt dabei ein paar bildhafte Rückblicke in die Vergangenheit preis. Paul kann neben der ganzen Nostalgie von einer Tour berichten, nach welcher ihm kotzübel war und offenbart dabei auch, dass er bei der Tour mit Jan cooler getan hat, als es ihm eigentlich ging. „Ist dir wichtig, dass du dabei gut aussiehst?“ Touché, Jan.

Paul hat Glückshormone, denn in seiner Wahrnehmung strahlt Jan mehr Energie aus als beim letzten Treffen. Dass der Ulle wieder auf dem Rad sitzt und es ihm gut geht, spielt dabei vielleicht auch eine kleine Rolle. Doch wie nimmt Jan das wahr? Was tut ihm nach der jahrelangen Pause gut und wie geht er mit dem aktuellen Feedback um? Jan lässt euch wirklich ehrlich an seiner Gefühlswelt teilhaben und spricht zusammen mit Paul über prägende Erlebnisse und Erinnerungen. Scheiß mal auf das Geld, was ist wirklich wichtig? Was berührt ihn bis heute viel mehr als der Sieg? Und was war der schönste Moment der letzten zwei Jahre?

Am Ende gibt’s die offizielle Einladung nach Newport Beach, damit Paul sich im Ulle-Trainingslager auf den Mont Ventoux vorbereiten kann. Außerdem: Was macht Jan in den nächsten 6 Monaten? Ihr habt bestimmt von der Doku gehört. Jan erklärt, inwiefern das ein Schritt der Verarbeitung für ihn ist, obwohl er bereits geschlossene Türen öffnen wird, was ihm einige schlaflose Nächte beschert. In einer Abschlussgeschichte heißt es: Der schlimmste Berg.

Spoiler: Der Katzenbuckel war es nicht!

Jan Instagram

Schreibt uns gerne jederzeit und schickt uns eine Sprachnachricht über die AWFNR Community WhatsApp Nummer (Fragen sind erwünscht): +4915753263804 Post von Paul abonnieren

Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte!

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.